Beatrice von Wattenwyl-Haus

Das Beatrice von Wattenwyl-Haus ist ein Patrizierhaus im Herzen der Berner Altstadt, dessen Baugeschichte bis auf das Jahr 1446 zurückgeht. Das Haus diente zahlreichen Generationen der Familien Frisching und von Wattenwyl als Wohnsitz. Im Jahr 1934 vermachte Emanuel von Wattenwyl das Gebäude im Namen seiner 1929 verstorbenen Gattin Beatrice der Schweizerischen Eidgenossenschaft.

Das Haus wird seither vom Bundesrat zum Empfang von Gästen, aber auch für politische Gespräche genutzt, wie für die "von Wattenwyl-Gespräche" des Bundesrates mit den Parteispitzen im Vorfeld jeder Session der eidgenössischen Räte.

Ein illustrierter Kunstführer der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK (Herausgeberin) kann bei der Besichtigung vor Ort erworben werden.

Letzte Änderung 30.10.2018

https://www.bbl.admin.ch/content/bbl/de/home/themen/besichtigungen/beatrice-von-wattenwyl-haus.html