Wettbewerb Unterkunfts- und Ausbildungsgebäude für das nationale Sportzentrum in Magglingen entschieden

Das Bundesamt für Bauten und Logistik BBL veranstaltete einen Projektwettbewerb für Generalplaner, bestehend aus Architekten, Landschaftsarchitekten, Bauingenieuren und Haustechnikplanern. Das Siegerprojekt von Comamala Ismail Architekten aus Delémont überzeugt mit einem kompakten Baukörper, der sich gut in die ortsbauliche Situation einfügt.

 

Der offen ausgeschriebene Projektwettbewerb umfasste zwei Aufgabenteile. An einer steil abfallenden Südflanke mit einmaliger Aussicht auf das Seeland, das Mittelland und die Alpenkette soll im Projektteil ein Unterkunfts- und Ausbildungsgebäude für den Spitzensport der Armee geplant werden. Im Ideenteil wurden, angrenzend an die Bergstation des von Biel kommenden Funiculaire, eine ortsbauliche Lösung für die Neugestaltung der Ankunftszone sowie ein neues Empfangsgebäude für das Sportzentrum Magglingen vorgeschlagen.

Die 28 eingereichten Projekte zeigen auf, dass vor allem die steile Hangsituation für viele Wettbewerbsteilnehmer eine Herausforderung darstellte. Die Einbettung der Baumasse in das abfallende Gelände, die Erschliessung der Anlage sowie allgemein der Umgang mit der Topographie erforderten eine feine ortsbauliche und architektonische Sensibilität.

Das Preisgericht zeigte sich erfreut über die grosse Bandbreite der aufgezeigten Konzepte. Die durch die geplanten Neubauten veränderte, von weither sichtbare Silhouette des Sportzentrums wurde im Preisgericht ebenso intensiv diskutiert wie die Integration des neuen Unterkunfts- und Ausbildungsgebäudes an die Gesamtanlage.

Das mit dem ersten Preis ausgezeichnete Projekt fasst das Unterkunfts- und Ausbildungsgebäude in einem kompakten Baukörper zusammen und positioniert diesen direkt an der Alpenstrasse. Damit wird die bestehende Silhouette des Sportzentrums respektiert und das Gebäude kann auf einfache, überzeugende Weise für Fussgänger und Fahrzeuge erschlossen werden. Den Verfassern des ersten Preises ist es damit nach Auffassung des Preisgerichts am besten gelungen, einerseits die Weiterentwicklung des Sportzentrums Magglingen ortsbaulich präzise zu lösen und andererseits eine betrieblich optimal funktionierende Anlage mit architektonischer Qualität zu präsentieren.

Im Ideenteil überzeugt das Siegerprojekt mit der Bildung eines grosszügigen, freien Platzes, welcher als Ankunftsort allen Nutzergruppen gleichermassen gerecht wird und somit als attraktiver Ankunftsort einen Mehrwert für die Gemeinde und das Sportzentrum Magglingen schafft.

Die öffentliche Ausstellung der Projekte findet vom 31.Januar – 13.Februar 2020 im Foyer des Hochschulhauptgebäudes statt und ist von Montag bis Samstag zwischen 08.00 und 18.00 geöffnet.

Hauptstrasse 247, 2532 Magglingen

Letzte Änderung 04.02.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bbl.admin.ch/content/bbl/de/home/bauten/bauwesen/wettbewerbe/sportzentrum-magglingen.html