Kulturerbejahr 2018

Im Rahmen von «Kulturerbe2018» bietet das Bundesamt für Bauten und Logistik am 1. und 2. September 2018 in drei historischen Gebäuden in Genf Führungen an. In der «Villa Barton», im «Palais Wilson» und in der «La Pastorale».

Villa Barton

© Institut de hautes études internationales et du développement

Die neoklassische «Villa Barton» in Genf, erbaut um 1830, gehört der Schweizerischen Eidgenossenschaft und ist Sitz des «Institut de hautes études internationales et du développement».

Führungen (in Französisch):

Samstag:            14h.00 / 15h.00
Sonntag:
            10h.00 / 11h.00 / 14h.00 / 15h.00
Dauer:
                 45 Minuten

Was:                    Frau Bérangère Poulain, Kunsthistorikerin, Doktorandin an der Universität Genf und Frau Perret, Dr.soc.pol, Beraterin am Hochschulinstitut für internationale Studien und Entwicklung («Institut de hautes études internationales et du développement» (IHEID).

Organisation:     Bundesamt für Bauten und Logistik mit Unterstützung des «Institut de hautes études internationales et du développement» (IHEID).


Palais Wilson

© Luca Fascini, Bundesamt für Bauten und Logistik

Der «Palais Wilson», 1872 erbaut als Hotel, war der erste Sitz des Völkerbunds und beherbergt heute das Amt des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte (UNHCHR). Am 10. Dezember 2018 feiert die «Allgemeine Erklärung der Menschenrechte» ihr 70-jähriges Bestehen.

Führungen (in Französisch) nur auf Anmeldung unter media@bbl.admin.ch:

Samstag:            11h.00 / 15h.00
Sonntag:             11h.00 / 15h.00
Dauer:                30 Minuten
Was:                  Herr Quentin Béran, Kunsthistoriker Architekturhistoriker und Assistent an der                          Universität Genf

Organisation:     Bundesamt für Bauten und Logistik mit Unterstützung durch die Ständige Mission der Schweiz beim Büro der Vereinten Nationen und den anderen internationalen Organisationen in Genf des Eidgenössischen Departementes für auswärtige Angelegenheiten EDA und dem Hochkommissariat der Vereinten Nationen für Menschenrechte (UNHCHR).


La Pastorale

© Centre d’Accueil-Genève Internationale CAGI

1831 erbaut, ist «La Pastorale» heute Sitz mehrerer Organisationen, so u.a. dem «Geneva Welcome Center», dem «Club de la presse» und der «Fondation pour Genève».

Führungen (in Französisch):

Samstag:            10h.00 / 11h.00 / 14h.00 / 15h.00
Sonntag:
            10h.00 / 11h.00 / 14h.00 / 15h.00
Dauer:
                 45 Minuten
Was:
                   Frau Natalie Rilliet, unabhängige Kunsthistorikerin und Herr Michael Cochet, Kommunikations- und Eventverantwortlicher des Centre d’Accueil – Genève Internationale» (CAGI)
Organisation:
    Bundesamt für Bauten und Logistik mit Unterstützung der «Fondation des immeubles pour les organisations internationales» (FIPOI) und des Centre d’Accueil – Genève Internationale» (CAGI).


Letzte Änderung 11.07.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bbl.admin.ch/content/bbl/de/home/themen/besichtigungen/kulturerbejahr-2018.html