Ausbildungshalle Nationales Sportzentrum Magglingen

Ausgangslage
Das Nationale Sportzentrum in Magglingen ist ein Ausbildungs-, Sport und Kongresszentrum. Sportlerinnen und Sportler können sportwissenschaftliche Unterstützung und optimale Trainingsmöglichkeiten an ein und demselben Ort in Anspruch nehmen. Insgesamt stehen für etliche Sportarten Indoor- und Outdoor-Sportanlagen sowie Seminarräume, Unterkunft und Verpflegungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Die Grundlage für das Projekt bildet der «Aktionsplan Sportförderung», der am 26. Oktober 2016 vom Bundesrat verabschiedet wurde, mit dem dazugehörigen «Immobilienkonzept Sport des Bundes».

Die Ausbildungshalle ist das Resultat eines Architekturwettbewerbs, den das BBL 2017 durchgeführt hat. Sie wird ideale Voraussetzungen für die Ausbildungsangebote des BASPO schaffen.

Projektbeschrieb
Die neue Ausbildungshalle ist ein eigenständiger Bau in der Verlängerung der Sport-Toto-Halle. Sie gliedert sich in die bestehende Bebauung mit unabhängigen Gebäuden am Standort Magglingen ein. Mit seiner Positionierung im rechten Winkel zur Hohmattstrasse markiert das Gebäude den Abschluss zum Waldrand. Der freie Raum zwischen Sport-Toto-Halle und Neubau lässt den Blick in die Landschaft frei.

Die neue Eingangshalle ist ein Ort der Begegnung. Sie wird durch einen Korridor zu den Garderoben erweitert, der sich über der Schwinghalle öffnet. Mit dem Korridor in Richtung Sport-Toto-Halle wird der zwischen den beiden Gebäuden entstehenden Raum aufgewertet. Die nebeneinander liegenden Theorieräume finden ihren natürlichen Platz in der Verbindung mit der Landschaft im Süden. Im Obergeschoss dient die Dreifachsporthalle als Ausbildungshalle. Sie kann künftig als Ganzes oder mittels festen, selbstaufrollenden Wänden aufgeteilt auf drei einzelne Hallen genutzt werden. Um den Betrieb der Sportanlagen zu erleichtern, ist ein direkter Zugang zur Hohmattstrasse geplant.

Materialisierung
Der Sockel aus Sichtbeton ist mit einer darüber liegenden Holzkonstruktion versehen, deren Fassade aus Lärchenholz besteht. Bei der Schwinghalle im Untergeschoss besteht der Boden aus (Holz-)Sägemehl, die Mauern und die Decke sind aus Beton. Bei der Sporthalle im Obergeschoss ist es umgekehrt, da ist der Boden grau und die Mauern und die Decke bestehen aus Tannenholz.

Erneuerbare Energien
Auf dem Dach wird ein 60 m2 grosses thermisches Solarfeld installiert, das der Nutzung von Brauchwarmwasser dient.

Termine
Baubeginn war im März 2020, der Grundstein wurde am 26. August 2020 gelegt. Die Inbetriebnahme der Ausbildungshalle ist auf Anfang 2020 geplant.

Chef de projet du maitre d’ouvrage OFCL : Antonin Vouillamoz

Mandataires

Architecture et planificateur général: Aeby Aumann Emery Architectes, Fribourg
Direction des travaux:
Bauleitung GmbH, Bienne
Ingénieur civil:
Ingphi SA, Lausanne
Ingénieur CVSE: AZ Ingénieurs SA, Bulle

Letzte Änderung 04.09.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bbl.admin.ch/content/bbl/de/home/bauten/bauwesen/aktuelle-bauprojekte/halle-de-formation-au-centre-national-de-sport-de-macolin.html